Schwangerenbetreuung

Die reguläre Schwangerschaftsvorsorge umfasst in der Regel insgesamt 10 Untersuchungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen getragen werden. Diese werden zum Teil von unserer Hebamme Simone durchgeführt. Dabei werden regelmäßig Gewicht und Blutdruck der Schwangeren kontrolliert. Der Urin wird auf Eiweiß, Zucker und Bakterien untersucht. Außerdem werden regelmäßig  die Zahl der roten Blutkörperchen und der Eisengehalt überprüft. Die Dokumentation erfolgt im Mutterpass.

Zur regulären Vorsorge gehören drei Ultraschalluntersuchungen (jeweils eine pro Schwangerschaftsdrittel). Sie umfassen die Kontrolle der  Lage des Kindes, seiner Herzaktivität, ob das Kind zeitgerecht entwickelt ist oder Auffälligkeiten zeigt. Ab der 30. SSW werden regelmäßig CTGs durchgeführt. Bei der ersten Vorsorgeuntersuchung werden Blutgruppe und Rhesusfaktor des Blutes bestimmt. Außerdem werden Antikörpertests auf Röteln durchgeführt. Ein Lues-Test (Syphilis) sowie die Urinuntersuchung auf Chlamydien soll eine  mögliche Infektion mit diesen Erkrankungen ausschließen. Außerdem ist es möglich, einen HIV-Test durchzuführen.

Es gibt einige von uns angebotenen sinnvollen Vorsorgeleistungen. Dazu gehören eine weiterführende Infektionsdiagnostik (Toxoplasmose, Ringelröteln, Cytomegalie, u.a.), Blutzuckerbelastungstest zum Ausschluß eines Schwangerendiabetes, Herpes-Viren-Test, Abstrich B-Streptokokken, Doppler- Ultraschall, Wunschultraschall oder sonogr. Zervixlängenmessung zum Ausschluß drohender Frühgeburt.