Ernährungsmedizin

Vegane Ernährung in der Schwangerschaft

Diana Kysela, Ernährungsberatung

Vegane Ernährung in der Schwangerschaft - nicht unmöglich, jedoch sollten entsprechende Regeln eingehalten werden.

 

Eine wichtige Frage vorweg:

 

Ist der Mensch grundsätzlich für vegane Ernährung geschaffen?

 

Nein definitiv nicht, sonst hätten wir 4 Mägen wie eine Kuh oder sich selbständig erneuernde Backenzähne wie ein Elefant. Außerdem benötigen wir tierische Vitamine und Spurenelemente für unseren Stoffwechsel, denn die können mit unserem Organismus aus rein pflanzlicher Ernährung nicht effektiv aufgekommen werden.

 

Welche Vor und Nachteile hat vegane Ernährung

 

 

Vorteile

Nachteile

Geringeres Risiko für Herzinfarkt
Weniger Krebserkrankungen
kaum Schwangerschaftsbluthochdruck oder Schwangeraftsdiabetes
gewisser Infektionsschutz (z.B.:Toxoplasmose weil kein Fleischkonsum )

Unterversorgung mit lebenswichtigen Proteinen, Spurenelementen und Vitaminen ->besonders Vitamin B12 ( Cobalamin ) -> Antriebslosigkeit der Mutter mit Blutarmut und Störung des Nervensystems (Kribbeln an Händen und Füßen)
schlechter Ernährungszustand gestillter Säuglinge ( Probleme mit der Eisen, Zink und Calciumversorung )

 

Eine vegane Ernährung bringt für das ungeborene Baby im Mutterleib Störungen des Nervensystems, der Hirnentwicklung, des blutbildenden Systems und der Schleimhäute mit sich.

Ohne entsprechend ärztliche Blutbildkontrollen (insbesondere Vitamin B12, Eisen, Calcium) während der Schwangerschaft und die zusätzliche Zufuhr von Folsäure – Eisen und Vitaminpräparaten oder mit Vitaminen und Spurenelementen angereichter Nahrungsmittel , leiden diese Babys häufig an Entwicklungs – und Wachstumsverzögerungen, Infektanfälligkeit und Blutarmut.

Eine rein vegane Ernährung bei Säugling und Kleinkindern ist nicht zu empfehlen! Insbesondere weisen Säuglinge vegan lebender Mütter oft einen schlechten Ernähungsstatus auf, denn nährstoffarme Muttermilch und auch Breikost ohne Milch Fleisch und Ei führt oft zu Problemen mit der Eisen- Zink- und Calciumversorgung dieser Babies.

 

Wichtige Regeln für Mahlzeiten in Zusammenhang mit veganer Ernährung

! Um die Empfehlungen zur Nährstoffzufuhr abzudecken essen Sie viel Vollkornprodukte, Bohnen  , Obst und Gemüse , außerdem Sesamsamen, Weizenkeime oder Nährhefe.

! Ein hervorragender Nährstofflieferant ist zum Beispiel auch gedünstetes und gedämpftes grünes Blattgemüse. Man kann es zu Suppen und Eintöpfen dazu geben.

! Auch Trockenobst und Nüsse sind wichtige Energiequellen, sie enthalten wichtige Nährstoffe und das nötige Eisen.

 

Hier ein Beispiel für einen Tages- Speiseplan

Frühstück: 1 Schale Müsli und 1 Sojadrink, Vollkorntoast mit Mandelaufstrich, Multivitaminsaft mit Calcium

                   (Cave: nicht zu viel -> das kann zu Diabetes führen  )

Mittag: Torfusandwitch, Vollkornbrot mit Salat, Zitronensaft , Apfel

Abend: Gemüsereispfanne mit Bohnen, Brokkoli und Spinat , Sojadrink

Zwischendurch: 2 Esslöffel Nüsse, 1 Handvoll gemischtes frisches Obst, 4 Vollkorncracker

! Eine verlässliche Quelle an Vitamin B12 z.B. aus vielen Vitamin Präparaten, angereichertem Sojadrink oder Cerealien ist unerlässlich.

In welchen Nahrungsmitteln verstecken sich denn die wichtigen Nährstoffe?

Vitamin B12 – Müsli , Sauerkraut , Soja
Calcium – Mandel , Nüsse , Mineralwasser
Jod – Jodiertes Salz
Eisen – Spinat, Trockenobst, Nüsse
Zink – Vollkorn , Nüsse
Vitamin D – Spinat , Pilze , Kohl ( Provitamin D12 + Sonne )
Vitamin B2 – Spinat , Grünkohl
Proteine – Vollkorn , Soja , Gemüse , Nüsse
Omega 3 – Fischöl, Pflanzenöl (kalt gepresst), Fisch
Omega 6 – Mais, Blattgemüse, Getreide

Bedingt durch vegane Ernährung steigt der Gehalt an Omega 6 Fettsäuren wobei der Gehalt von Omega 3 Fettsäuren auf Grund des fehlendem  Fischkonsums, sinkt.

Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für eine normale Hirnentwicklung Ihres Babies im Mutterlieb.

Vegetarier und Veganer sollten deshalb darauf achten durch kaltgepresste Pflanzenöle (Rapsöl, Leinsamen-Öl  ) ihren Omega 3 Bedarf zu erhalten und mit Nahrungsergänzungsmittel ( wie z.B. Vitaminpräparaten die Omega 3 enthalten) den Bedarf  auszugleichen.

Die WHO empfiehlt ein Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 von 8  : 1 .

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Besonders kritische Nährstoffe sind Vitamin B12, Calcium, Jod, Eisen und Zink. Während ein Vitamin D Mangel locker durch

den Verzehr von Spinat oder Pilzen mit anschließend 15 Minuten Sonne tanken im Freien ausgeglichen werden kann (denn das

pflanzliche Provitamin D12 wird im Körper durch Sonnenlicht in Vit. D umgewandelt)

 

So sieht es für den Vitamin B12 (Cobalamin) Haushalt mau aus. Dieser Mangel führt zur allgemeinen Schwäche und

Antriebslosigkeit der Mutter mit Blutarmut und Störungen des Nervensystems, was sich durch Kribbeln an Händen und Füßen

äußern kann. Außerdem geht die Barriereschutzfunktion der Haut verloren, was ein erhöhtes Infektionsrisiko mit sich bringt.

 

Der Spiegel an essentiellen Nährstoffen im Blut sollte regelmäßig während der Schwangerschaft kontrolliert werden, damit Mangelerscheinungen oder Infektionen frühzeitig mit entsprechender Umstellung der Ernährung, die Gabe von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln oder letztlich durch gezielte Medikamenteneinnahme ausgeglichen oder sogar verhindert werden können. Entwicklungsstörungen des ungeborenen Kindes, wie Wachstumsverzögerung, verzögerte Hirnentwicklung oder eine gestörte fetale Durchblutung lassen sich zuverlässig mittels engmaschiger sonographischer Kontrollen erkennen.

 

 

... und was isst man jetzt so auf die Schnelle?

 

Salopp gesagt Frühs ein Müsli mit Vollkorntoast und Sojamilch,

Mittags einen O-Saft mit Torfubrot und Apfel

Am Abend eine Bohnen Reis Pfanne mit Brokkoli und Soja wie Terence Hill.

Zwischendurch ein paar Nüsse und Obst

Folsäure, Eisen, Vitaminkur und regelmäßige Arztbesuche machen eine vegane Ernährung in der Schwangerschaft möglich.

Aber bitte schon 4 Monate vor der Schwangerschaft mit dieser Ernährungsanpassung und Folsäureeinnahme starten.

 

Man stellt sich Popey im Sonnenschein vor der Müsli mit Sojamilch ißt, seine Dose Spinat mit jodiertem Salz und ein

Vollkornbrot mit Mandelaufstrich. Da hat man alles drin was eine Veganerin in der Schwangerschaft braucht - nur die

Arztbesuche mit den entsprechenden Vitamin B 12 Kontrollen nicht vergessen.