Mentorenprojekt der Landesärztekammer Thüringen

Das Mentorenprojekt der Landesärztekammer Thüringen soll allen Medizinstudenten von Beginn des Studiums an der fachlichen Begleitung und dem Erwerb praktischer Fähigkeiten während des Studiums dienen. Es soll zum einen die Möglichkeit bieten, ärztlichen Alltag kennenzulernen und praktische Fähigkeiten neben dem Erwerb des theoretischen Wissens beim Studium zu entwickeln, auch im Sinne der Berufsfelderkundung für die zukünftige Facharztweiterbildung. Dazu soll die Zusammenarbeit mit der Universität durch folgende Maßnahmen intensiviert werden:

  • Aufbau eines halbautomatischen Matchings innerhalb des Mentorenprogramms der Universität,
  • Werbung für das Projekt im Studierendenportal der Universität und
  • die Vorstellung des Projektes zu Uni-Informationsveranstaltungen für die Studenten des ersten Fachsemesters, einschließlich der Vorbereitungswoche

Letzteres ist bereits in einem ersten Schritt mit einem Vortrag von drei Mentoren – der Hals-Nasen-Ohren-Arzt
Dr. Daniel Böger vom Zentralklinikum Suhl, der Allgemeinmediziner Dr. Stefan Quart und der Gynäkologe Dr. Andreas Brückmann – gemeinsam mit der Vizepräsidentin Dr. Lundershausen und der Ärztlichen Geschäftsführerin Dr. Becker am 17. Oktober vor Studierenden an der Jenaer Universität umgesetzt worden. (Ärzteblatt Thüringen)

Erfahrungsbericht von Sebastian Findeklee

Ich hatte am 20.11.12 die letzte Prüfung und bin daher in der Entscheidungsphase über die Facharztweiterbildung. Da ich mich sehr für das Fachgebiet Frauenheilkunde und Geburtshilfe interessiere, nahm ich per Email Kontakt zu den Mentoren der LÄK Thüringen Dres. Brückmann in Erfurt auf. Ich erhielt noch am gleichen Tag eine Antwort und eine freundliche Einladung zu einem persönlichen Gespräch in der Praxis am 23.11.12. Zudem durfte ich am dreitägigen Ultraschallkurs in der Praxis mit praktischen Übungen kostenlos teilnehmen. Zudem nahmen sich die Dres. Brückmann ausreichend Zeit für ein persönliches Gespräch und berieten mich nach bestem Wissen und Gewissen.
Als sehr hilfreich für mich erwies sich vor der Kontaktaufnahme die übersichtlich und informativ gestaltete Praxis-Webseite. Neben Fotos der praktizierenden Ärzte gibt sie einen umfassenden Überblick über das medizinische Leistungsspektrum der Praxis. Dies ist aus meiner Sicht insbesondere deshalb interessant, weil ich mich selbst mit dem Gedanken trage, später einmal im niedergelassenen Bereich zu arbeiten. Sehr gut finde ich auch die Möglichkeit der Online-Anmeldung für Ultraschallkurse und die zahlreichen Links zu anderen Webseiten.
Alles in allem sind die Dres. Brückmann sehr freundliche und hilfsbereite Mentoren, die engagiert ihr Fachgebiet vertreten und mich äußerst kompetent beraten haben.

Artikel 1 im Deutschen Ärzteblatt
Artikel 2 im Deutschen Ärzteblatt